natur4140x
natur2

Naturschutz durch “extensive” Bewirtschaftung.

In den ersten Jahrzehnten der Nachkriegszeit war das oberste Ziel der Landwirtschaft und damit auch der Teichwirtschaft, möglichst hohe Erträge zu erwirtschaften. Die Ernährung der Bevölkerung ist nun aber seit langer Zeit gesichert und für den Verbraucher stehen nun andere Kriterien im Blickpunkt. So wird ein verstärktes Augenmerk auf die Qualität der Produktion gelegt. Dabei kam über die Frage der Rückstände in den Erzeugnissen auch das Problem der intensiven Teichbewirtschaftung auf. Natur- und Umweltschutzverbände fordern seitdem eine weniger intensive Wirtschaftsweise. Moderne Teichwirtschaft wie sie bei den Fischzuchtbetrieben Peschkes betrieben wird produziert nicht “gegen” sondern “mit” der Natur.

Unser Betrieb versucht dies u.a. durch folgende Maßnahmen zu erreichen:

-keine willkürliche Vernichtung von Pflanzen und Tieren;

-sparsamer Umgang mit dem Teichwasser;

-Kalkungen, nur diese wären von einschneidender Wirkung auf Lebewesen, werden von uns in den allermeisten Fällen nur im Herbst oder im zeitigen Frühjahr vorgenommen.

- Anlegen von Biotopteichen in denen auch nicht zugefüttert wird.

 

natur6
abspannung

Selten gewordene Vogelarten werden wieder heimisch.

Bespannung, die nur z.B. Fischreihern u. Kormoranen die Landung verwehrt.

Biotopteiche entwickeln einen artenreichen Lebensraum.

Leben und leben lassen.

Naturschutz